Schlagwort-Archive: featured

Drei bis 5 – Port Joanna

Port Joanna bringen die gute alte Zeit des Funk, Soul und Rock zurück in die Clubs und Herzen dieser Welt. Ein Ort, an dem Musik noch lebendig und eine Gitarre noch eine Gitarre ist. Mal tanzbar, immer gefühlvoll, nie gekünstelt. Begleitet von ihren Bandkollegen Jannik (Gitarre), Moe (Schlagzeug) und Dario (Bass) nimmt Frontfrau Tash die Zuhörer mit ihrer starken, wechselvollen Stimme mit auf eine musikalische Reise, die am besten nie enden sollte. Was als spontan zusammengewürfelte Coverband in Hamburg begann, ist auf dem besten Weg einer der erfolgversprechendsten Geheimtipps des Nordens zu werden. Das zeigen schon die Ohrwürmer in den Köpfen des Publikums, die die selbstgeschriebenen Songs schon nach dem ersten Hören hinterlassen – und auch noch Tage nach der Show nichts von ihrer Wirkung verlieren. +++ Lieder: 1. More than this 2. A million miles 3. Just like me 4. Hot socks +++

Drei bis 5 – Lukas Plöhn

Verträumte Melodien und reflektierte Texte, die zum Nachdenken anregen: Das ist Lukas Plöhn aus Oldenburg. Mit seinen Songs will Lukas Plöhn an Sehnsüchte und Träume junger Erwachsener anknüpfen. Gleichzeitig möchte er ihnen eine Bedeutung im „Hier und Jetzt“ zuordnen. Aus Personen und Situationen, die ihm im Alltag begegnen, macht er Lieder. Mal geschieht das auf melancholische, mal auf fröhliche Art und ziemlich oft irgendwo dazwischen. +++ Lieder: 1. Der Zug 2. Tagtraum 3. Sonne +++ Lukas Plöhn auf Facebook: https://www.facebook.com/lukasploehn/ +++ „Drei bis 5“ ist ein neues Veranstaltungsformat vom Kulturkrach e.V. Ziel der Veranstaltungsreihe, die zunächst einmal im Monat stattfinden soll, ist es, lokalen Bands und Musikern eine Auftrittsplattform zu schaffen und die musikalische Vielfalt der Musikkultur in der Wesermarsch und im norddeutschen Raum darzustellen. Aus den Auftritten der Künstler werden zudem Videos für das Internet produziert, so dass die Auftritte nicht nur für sich stehen, sondern im Laufe der Zeit eine Videoserie im Internet bilden. Drei bis 5 legt den Schwerpunkt auf lokale und regionale Bands. Die Bands sollten dem in der Satzung des Vereins Kulturkrach festgelegten Bereich entsprechen. Ausnahmen können zugelassen werden.

Drei bis 5 – She danced slowly

Mit über 100 Shows in 2 Jahren ist Oskar alias “ She danced slowly “ ständig unterwegs. Ob den anfänglichen Akustiksessions oder als Support für Matze Rossi, Rob Lynch, Ducking Punches, etc. – mit seiner emotionalen, kraftvollen Stimme und seiner „One Man Punk Show“ riss er das Publikum mit. Spontanität, mittanzen & singen, weinen und lachen all das ist Teil seiner Show. Obwohl es nach zwei Jahren wunderbar lief, suchte er sich eine Band zur Unterstützung. So wurden aus einer Person drei, die mehr Energie als ein Punk-Rock-Orchester haben. Mit neuer Musik und neuem Style ist die Band nun ständig als Trio unterwegs. Dennoch ist Oskar immer mal Solo anzutreffen und kehrt zu den Alten Wurzeln des Akustik-Punks zurück. +++ Lieder: 1. Breaking 2. 5 am 3. Repeat 4. EX +++

Drei bis 5 – Michelle Ailjets & Benedikt Sturm

Schon früh wusste Michelle Ailjets, dass sie Menschen bewegen wollte und ebenso früh entdeckte sie ihre Leidenschaft zu Texten und Lyrik. Aber auch ihre Freude an Musik wurde schon im Alter von 12 Jahren bemerkbar als sie ihre ersten Songs schrieb und ihre erste Band im Jugendkulturzentrum Cadillac gründete.

Die junge Sängerin inspiriert sich durch internationale Künstler wie Laura Marling, Ane Brune oder Patrick Watson. Sie möchte in ihren Songs bewegen und den Zuhörer mit auf eine Reise nehmen, ihnen Dinge zeigen, sie an Prozessen teilhaben und tief eintauchen lassen in die Geschichten, die sie zu erzählen hat.

Irish Folk und Pop mischen sich bei ihr zu einer modernen Interpretation des Genres. Hinzu kommen eine starke aber filigrane Stimme und facettenreiche Melodien die von lyrischen Texten und sanften Gitarren-Arrangements untermalt werden.

Beim Kulturkrach war sie zusammen mit Benedikt „Bene“ Sturm, mit dem sie zusammen als „Komplett durch“ auftritt. Die Lieder „Schnee“, „Malen“ und „Pärchen“ gehören zu ihrem Repertoire.

+++ Lieder:
1. Monster
2. Schnee
3. Malen
4. Pärchen
+++

Facebook: https://www.facebook.com/MichelleAiljets/
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCFFhfGEIAFj-0aGLzPW_lEg
Facebook „Komplett durch“: https://www.facebook.com/KomplettDurchOfficial/
YouTube „Komplett durch“: https://www.youtube.com/channel/UCn50dLOJ2BhbYN-uVUr6QCw

+++
„Drei bis 5“ ist ein Veranstaltungsformat vom Kulturkrach e.V. Ziel der Veranstaltungsreihe, die zunächst einmal im Monat stattfinden soll, ist es, lokalen Bands und Musikern eine Auftrittsplattform zu schaffen und die musikalische Vielfalt der Musikkultur in der Wesermarsch und im norddeutschen Raum darzustellen. Aus den Auftritten der Künstler werden zudem Videos für das Internet produziert, so dass die Auftritte nicht nur für sich stehen, sondern im Laufe der Zeit eine Videoserie im Internet bilden. Drei bis 5 legt den Schwerpunkt auf lokale und regionale Bands. Die Bands sollten dem in der Satzung des Vereins Kulturkrach festgelegten Bereich entsprechen. Ausnahmen können zugelassen werden.

www.kulturkrach.org

Drei bis 5 – Wohlgemuth

Der Wohlgemuth: Das sind Henrik G. an den Sticks, Daniel G. an den Saiten und Tobias W. an den Tasten und am Mikrofon. Als Letzterer Ende 2015 anfing, eigene Texte zu schreiben, war ihm noch nicht klar, dass er gute zwei Jahre später für die Musik aus Ostfriesland nach Bremen ziehen würde. Seitdem hat sich aus einer Idee so etwas wie eine Band gebildet.

„Wohlgemuth“ steht für deutsche Texte, verpackt in ein zur Zeit noch recht akustisches Klangbild. Da alle drei Mitglieder aus komplett unterschiedlichen Musikrichtungen kommen, entwickelt sich hier etwas Spannendes, nicht wirklich Definierbares. Als Genre setzt „Wohlgemuth“ daher auch bewusst den vielsagenden Maßstab „Musik“. Inspirationsquellen sind u.A. Künstler wie Falco und Noel Gallagher aber auch Bands wie die Orsons, Moop Mama und Alter Bridge.

+++

Lieder:

1. Outro
2. Schwarzlight
3. Inkognito

+++

Wohlgemuth auf Facebook
Wohlgemuth auf YouTube

+++

„Drei bis 5“ ist ein neues Veranstaltungsformat vom Kulturkrach e.V. Ziel der Veranstaltungsreihe, die zunächst einmal im Monat stattfinden soll, ist es, lokalen Bands und Musikern eine Auftrittsplattform zu schaffen und die musikalische Vielfalt der Musikkultur in der Wesermarsch und im norddeutschen Raum darzustellen. Aus den Auftritten der Künstler werden zudem Videos für das Internet produziert, so dass die Auftritte nicht nur für sich stehen, sondern im Laufe der Zeit eine Videoserie im Internet bilden. Drei bis 5 legt den Schwerpunkt auf lokale und regionale Bands. Die Bands sollten dem in der Satzung des Vereins Kulturkrach festgelegten Bereich entsprechen. Ausnahmen können zugelassen werden.

Drei bis 5 – Die Tüdelband

Als die Mal von der Tüdelband bei uns eintrudelte, mussten wir nicht lange überlegen: Natürlich wollten wir die beiden Hamburger Miriam „Mire“ Buthmann und Malte Müller in unserer Konzertreihe begrüßen. Denn feiner -Singer-Songwriter Pop „op platt“ findet man zwischen Elbe und Ems wahrlich nicht.

Zur Band
2009 ging es los: Miriam „Mire“ Buthmann gründete „Die Tüdelband“ und spätestens mit ihrer ersten Veröffentlichung „Söven Daag“ (2010) war klar: Die Hamburger haben Großes vor. Denn von Anfang an zeichneten vor allem zwei Eigenschaften die Popmusik der jungen Band aus: Eingängigkeit und Plattdeutsch. Ja, richtig gelesen: Die Tüdelband singt ausschließlich auf Plattdeutsch und beweist damit seit nunmehr acht Jahren, dass guter Pop auch auf Niederdeutsch funktioniert.
Nach drei EPs und vier Alben hat sich „Die Tüdelband“ einen festen Platz in der norddeutschen Musikszene erspielt.
Ihr neues Album „Amrun“ ist sowohl Abschluss als auch Neuanfang. Denn „Amrum“ ist das letzte Album, welches „Die Tüdelband“ als Quartett eingespielt hat. Zwei Mitglieder haben die Band verlassen. Weshalb? „Das hat mehrere Gründe“, sagt Mire Buthmann, die zusammen mit Malte Müller weiterhin als Duo auftritt. „Zum einen wollen wir zwei noch mehr mit der Tüdelband spielen, als wir das eh schon gemacht haben. Die anderen beiden haben halt auch noch ihre Pläne und Projekte, die hätten nicht mehr Zeit investieren können.“ Streit stand nicht hinter der Trennung, betonen beide.
Der gewohnte und beliebte Klang der Tüdelband ändert sich durch die verkleinerte Formation nicht wirklich: Der Sound werde dadurch etwas kompakter, sagt Mire, „vielleicht auch moderner, auf jeden Fall intimer. Aber nicht kleiner.“ Und das bewiesen die beiden Hamburger auch bei uns.

Unterstützt wurde der Auftritt vom Plattdeutschbeauftragten des Landkreises Wesermarsch, Hans Meinen.
+++ Lieder:
1. Leder
2. Gliek
3. Buten an’t Meer

+++
Die Tüdelband auf Facebook: https://www.facebook.com/DieTuedelband/?ref=br_rs
Die Tüdelband auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UClC12TW9kq5PGzzixdw2x3Q
www.dietuedelband.de

+++
„Drei bis 5“ ist ein neues Veranstaltungsformat vom Kulturkrach e.V. Ziel der Veranstaltungsreihe, die zunächst einmal im Monat stattfinden soll, ist es, lokalen Bands und Musikern eine Auftrittsplattform zu schaffen und die musikalische Vielfalt der Musikkultur in der Wesermarsch und im norddeutschen Raum darzustellen. Aus den Auftritten der Künstler werden zudem Videos für das Internet produziert, so dass die Auftritte nicht nur für sich stehen, sondern im Laufe der Zeit eine Videoserie im Internet bilden. Drei bis 5 legt den Schwerpunkt auf lokale und regionale Bands. Die Bands sollten dem in der Satzung des Vereins Kulturkrach festgelegten Bereich entsprechen. Ausnahmen können zugelassen werden.
www.kulturkrach.org
https://www.facebook.com/kulturkrachverein

Drei bis 5 – Christian Falk

Christian Falk ist Musiker durch und durch – und schon häufiger in Brake gewesen. Doch extra für uns hatte er dieses Mal seinen Cellisten Friedemann Eich mit dabei – eine Premiere für die Kreisstadt an der Unterweser.
Christian Falk singt, schreit und flüstert über Liebe, Utopien, Empathieverlust, Vergangenes und seine Lieblingspizzeria.
Und das mit so viel Energie, Liebe und Wandelbarkeit, dass das Publikum sofort auf einer Wellenlänge mit ihm ist. Und dazu dann das wunderbare Cellospiel von Friedemann Eich. Die perfekte Ergänzung und Garantie für einen Abend, der lange in Erinnerung bleibt.

+++ Lieder:
1. Dein Geruch bleibt
2. Salzwasser
3. Steig mit mir um

+++
Christian Falk auf Facebook: https://www.facebook.com/christianfalkbremen/
Christian falk auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC5DxSBaVzvtG_0XH6V0-P5Q

+++
„Drei bis 5“ ist ein neues Veranstaltungsformat vom Kulturkrach e.V. Ziel der Veranstaltungsreihe, die zunächst einmal im Monat stattfinden soll, ist es, lokalen Bands und Musikern eine Auftrittsplattform zu schaffen und die musikalische Vielfalt der Musikkultur in der Wesermarsch und im norddeutschen Raum darzustellen. Aus den Auftritten der Künstler werden zudem Videos für das Internet produziert, so dass die Auftritte nicht nur für sich stehen, sondern im Laufe der Zeit eine Videoserie im Internet bilden. Drei bis 5 legt den Schwerpunkt auf lokale und regionale Bands. Die Bands sollten dem in der Satzung des Vereins Kulturkrach festgelegten Bereich entsprechen. Ausnahmen können zugelassen werden.
www.kulturkrach.org
https://www.facebook.com/kulturkrachverein

Drei bis 5 – Yelena

Yelena, gebürtige Wilhelmshavenerin, fühlt sich in ihrer eigenen Musik am wohlsten. Wenn gerade keine Band in der Nähe ist, muss da auch mal der USB-Stick herhalten. Ungewohnt, aber gesanglich überzeugte sie uns trotzdem. Ansonsten begleitet sie sich selbst auf der Gitarre.
Mit ihrer Stimme und den Einblicken aus ihrem Erlebten, findet die auf dem 4audience Record Label gesignte Künstlerin schnell in das Ohr des Zuhörers. Nach der zuletzt veröffentlichten Single „ALIVE“, arbeitet Yelena seither mit dem Produzenten FBBeatz an
dem kommenden Album „After The Fall“. Es wird deutsche sowie englische Titel, in facettenreichen Musikrichtungen, enthalten.

+++ Lieder:
1. Alive
2. Noch einmal sehen
3. Neuanfang

+++ Yelena auf Facebook: https://www.facebook.com/yelenaofficial/

+++
„Drei bis 5“ ist ein neues Veranstaltungsformat vom Kulturkrach e.V. Ziel der Veranstaltungsreihe, die zunächst einmal im Monat stattfinden soll, ist es, lokalen Bands und Musikern eine Auftrittsplattform zu schaffen und die musikalische Vielfalt der Musikkultur in der Wesermarsch und im norddeutschen Raum darzustellen. Aus den Auftritten der Künstler werden zudem Videos für das Internet produziert, so dass die Auftritte nicht nur für sich stehen, sondern im Laufe der Zeit eine Videoserie im Internet bilden. Drei bis 5 legt den Schwerpunkt auf lokale und regionale Bands. Die Bands sollten dem in der Satzung des Vereins Kulturkrach festgelegten Bereich entsprechen. Ausnahmen können zugelassen werden.
www.kulturkrach.org
https://www.facebook.com/kulturkrachverein

Christian Falk #reingehört

Christian Falk singt, schreit und flüstert über Liebe, Utopien, Empathieverlust, Vergangenes und seine Lieblingspizzeria. Und letztere besang er auch auf der Sommerlounge an der Braker Kaje. Da Christian Falk auch bei uns in der Reihe „Drei bis 5“ zu Gast sein wird, nutzten wir die Gelegenheit für ein kleines #reingehört. +++ Der bei Timezone Records unter Vertrag stehende Singer-Songwriter veröffentlicht 2016 seine EP Mauern. Die Farbe & Dunkel-Tour 2017 führt den Bremer – teils in Begleitung seines Cellisten – ebenfalls durch die gesamte Republik. Die Zeit zwischen den Touren wird genutzt, um das gleichnamige Album Farbe&Dunkel zu produzieren, das Ende des Jahres erscheinen wird.

Drei bis 5 – Giesbert & der Hase

Die Geschichte von Giesbert & der Hase (Bremen) beginnt mit der irrwitzigen Idee, auf einem Geburtstagsfest aufzutreten. Um sich nicht völlig zu blamieren, gründen Frauke Giesbers und Kevin de Haas eine Band. Eine gute Idee, denn ohne dieses Geburtstagsfest, gäbe es die wahrscheinlich interessanteste Singer-Songwriter-Truppe aus Bremen gar nicht. Bei „Drei bis 5“ waren Giesbert & der Hase zu dritt, denn Hannes „Trommelhannes“ Christen unterstützte sie. Während Kevin schon ein alter Hase (haha!) ist, was Auftritte in Brake angeht, war es für die beiden anderen eine Premiere. Und die hat sich gelohnt.

+++
Lieder:
1. L’Avris Des Gens
2. Mon Coeur
3. BFC
4. Kiss my ass
+++
Giesbert & der Hase auf Facebook: https://www.facebook.com/giesbertundderhase/
Giesbert & der Hase bei YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCtUtCfjMRmzjgk5t4ATIOgw
+++
„Drei bis 5“ ist ein neues Veranstaltungsformat vom Kulturkrach e.V. Ziel der Veranstaltungsreihe, die zunächst einmal im Monat stattfinden soll, ist es, lokalen Bands und Musikern eine Auftrittsplattform zu schaffen und die musikalische Vielfalt der Musikkultur in der Wesermarsch und im norddeutschen Raum darzustellen. Aus den Auftritten der Künstler werden zudem Videos für das Internet produziert, so dass die Auftritte nicht nur für sich stehen, sondern im Laufe der Zeit eine Videoserie im Internet bilden.
Drei bis 5 legt den Schwerpunkt auf lokale und regionale Bands. Die Bands sollten dem in der Satzung des Vereins Kulturkrach festgelegten Bereich entsprechen. Ausnahmen können zugelassen werden.

www.kulturkrach.org
https://www.facebook.com/kulturkrachverein/